Reiki-Kurse,-Ausbildung,-Seminare, Reiki Frankfurt

Ich bin Mitglied beim Berufsverband "proreiki.de"


Ich lehre Reiki traditionell, aber zeitgemäß angewandt! Unterricht seit 1998! Reiki ist immer eine Bereicherung und kann immer zusätzlich angewandt werden!

Reiki ist für mich auch in Krisenzeiten unglaublich wichtig. Warum das so ist, können Sie hier erfahren: Reiki in der Krise/persönliches

  • Reiki I - Grad

    Lernen Sie den Umgang mit Reiki für sich und Andere.

  • Reiki II - Grad

    Lernen Sie, Energie unabhängig von Raum und Zeit zu übermitteln uvm..


  • Reiki - Lehrer

    Wer seine Berufung zum Beruf machen möchte, ist hier richtig.

  • Reiki-Einzelsitzung

    Entspannen Sie und tanken Sie Energie zur Unterstützung Ihres Wohlbefindens.


Das bewährte Zusatzmodul für Reiki II - Schüler:

Sie haben Ihren 2. Reiki-Grad? Schauen Sie doch mal unter dem Ausbildungsmodul "Geistige Begradigung", ob das nicht auch für Sie interessant wäre.


Was ist Reiki


Reiki- Nutze die sanfte universelle Energie!

Reiki (gesprochen: Reeki) ist ein japanisches Wort und bedeutet „Universale Lebenskraft“. Es ist eine sehr alte Heilkunst (Achtung, nicht im medizinischen Sinne!). Bein einer Reiki-Behandlung werden dem Empfänger die Hände von Kopf bis Fuß an unterschiedlichen Positionen aufgelegt. Diese Art der Energieübertragung über die Hände wurde bereits in den 2500 Jahre alten buddhistischen Schriften erwähnt. Sowohl die Energie selbst, als auch die Art der Anwendung werden als Reiki bezeichnet. Diese Technik beziehungsweise Umgangsform mit Energie ist eine Möglichkeit, mit universeller Energie (Energie, die uns umgibt und die in uns selbst wirksam ist), an uns und anderen Lebewesen sowie Pflanzen zu arbeiten.

Alles Große ist einfach:

Das wir diese Form von Energiearbeit so einfach lernen können, haben wir dem Wiederentdecker Mikao Usui zu verdanken. Zu ihm finden sich Legenden und neuere Recherchen in Büchern und im Internet. Ob er nun nach der Legende nach ein christlicher Priester oder ein Geschäftsmann war, ist mir nach all den Jahren einfach egal. Ich bin einfach glücklich darüber, dass er umfangreiches Wissen für jeden anwendbar übermittelt hat und wir dadurch ein wichtiges Element für unser Leben finden können.

Der Umgang mit der universalen Lebenskraft ist leicht und für jedermann erlernbar und man benötigt keine Vorkenntnisse. Einen sicheren Einstieg im Umgang damit lässt sich in recht kurzer Zeit, meist 10 bis 14 Stunden, auf zwei Tage verteilt, in einem der Reiki-Kurse für den 1. Grad lernen. Die universelle Energie passt sich dem Bedarf des Empfängers an und unterstützt ihn in einer für ihn angemessenen Form. Reiki hat nichts mit einer Religion zu tun. Diese Kraft ist konfessionslos und unabhängig von jeder Weltanschauung. Es ist eine harmlose und sanfte Methode, die natürliche Lebensenergie in uns zu aktivieren und diese unseren persönlichen Bedürfnissen entsprechend zu nutzen.

Die Kraft/Energie wird durch unsere Hände übertragen und wir selbst dienen als Kanal für diese Energie.
Der Reiki-Schüler bekommt während des Reiki-Kurses von seinem Ausbilder Reiki-Einweihungen/Energie-Übertragungen, damit er selbst Energie weitergeben kann, ohne dabei eigene Energie zu verlieren.

Ab dem 2. Reiki-Grad kann auch Fernreiki an nicht anwesende Personen gesandt werden.

Reiki
-fördert Entspannung und geistiges Wohlbefinden
-bringt Körper, Geist und Seele in Einklang
-hilft, tieferes Verständnis für sich selbst und andere zu finden
-man kann Plätze und Nahrungsmittel energetisch aufladen
-unterstützt die Entfaltung angeborener Potentiale.

Dafür muss man es allerdings auch anwenden, dafür reicht die einmalige Absolvierung eines Seminars nicht!

Ob es an der Energie selbst liegt, was Wissenschaftler bis heute immer wieder bestreiten oder daran, dass man aufmerksam mit sich und anderen umgeht, Zuwendung erfährt und sich Zeit und Ruhe für seine Anwendung nimmt, ist meiner Ansicht nach letztendlich egal. Man muss es ausprobieren, denn nur dann zeigt sich,ob man es als Bereicherung empfindet. Viele sind zu Beginn skeptisch und dann begeistert. Es gibt Menschen, die Angst haben und erst einmal wissen möchten, mit welcher Energie sie sich da verbinden. Im Internet machen einige komische Geschichten dazu die Runde und wer deshalb ein mulmiges Gefühl hat, macht sich am besten mit den spirituellen Lebensprinzipien vertraut und auch der Macht der Gedanken.

Danach werden Sie frohen Mutes und selbstsicher mit der (wie auch immer Sie es nennen mögen) Schöpferkraft, Urkraft, Licht arbeiten wollen und Spaß bei der Teilnahme an einem der Reiki-Kurse finden. Sie werden Gewissheit haben, dass auch Sie in der Lage sind, mit der immer vorhandenen universellen Energie im Ursprung in Verbindung zu treten.

Beachten Sie:
Reiki ersetzt nie eine ärztliche/medizinische oder therapeutische Behandlung, kann jedoch zusätzlich angewandt werden
und wird auch von Tieren und Pflanzen gerne angenommen.

Schön ist, dass uns Reiki allen jederzeit zur Verfügung steht, nur müssen viele von uns erst wieder lernen, wie man diese Energie, die uns immer umgibt, nutzen kann.

Eine angenehme und ruhige Umgebung läßt uns Reiki auf besondere Weise spüren. Nach Absolvierung eines Reiki-Kurses haben Sie Ihr ganzes Leben lang Zugang zu dieser Energie.

Reiki und Spiritualität

Für mich ist Reiki eine sehr spirituelle Art mit Energie zu arbeiten, denn es kann uns -wenn wir uns wirklich ganz und darauf einlassen möchten, das entscheidet am Ende aber jeder für sich selbst- in vielen Bereichen gleichzeitig wachsen lassen. Hier ein Beispiel:

Reiki fördert u.a. Tugenden wie: Akzeptanz, Mitgefühl, Hingabe, Bereitwilligkeit, Mut, Vertrauen, Liebe uvm. Damit ist nicht gemeint, sich alles gefallen zu lassen oder Liebe in Form von Sexualität, was oft damit im Zusammenhang interpretiert wird. Vielmehr geht es darum, dass wir absichtslos Energie geben. Es gilt dann zu akteptieren, dass die Energie dort so wirkt, wie es für das Körper/Geist/Seele-System des Empfängers richtig ist, denn wir haben es nicht in der Hand, ob jemand "geheilt" wird, wie wir es uns so oft wünschen.Wir geben uns der Reiki-Energie hin, geben sie bereitwillig und das erfordert auch manchmal Mut sich darauf einzulassen. Wir vertrauen der Energie und wir sollten lieben, was wir tun. Aber auch uns selbst lieben, dazu gehört auch, sich nicht zu verausgaben, indem wir glauben, nonstop für alle da sein zu müssen und den anderen so weit zu begleiten, wie er es zulassen kann und ins Mitgefühl zu gehen, wenn er vielleicht keine weiteren Reiki-Sitzungen oder auch Kurse besuchen möchte.